Uralonet
MTA Nyelvtudományi Intézet MagyarEnglishDeutsch   InformációkSúgó

  1. kappɜ FU    'feldolgozható fafajta: nyárfa, rezgőnyárfa, jegenyefenyő'  de 'eine Baumart, die man bearbeiten Kann: Pappel, Espe, Tanne'  en 'processable wood: poplar, aspen, fir'



    UEW № 244 Sorszám szerint: << Előző Következő >> Új keresés

    Fogalomkör: Növényfajok


    Egyeztető rész - (leány)nyelvi adatok
     
    udmurt/votjákS?ki̮pi̮ 'Klotz, Baumstamm, Tränke am Brunnen'Wied [wotj]
    S?ki̮pi̮jos 'Lagerholz, Windbruch'
    Gkị̑pị̑ 'Klotz'Wichm [wotj]
     
    ? hanti/osztjákOχap : tutəŋ χap 'пароход'tutəŋ 'feuerig'Ostjakisches: 323-4
    Oχapjuχ 'Espe'
    Kazχɔp 'ostj. Kahn'
    Kazχɔpjŭχ 'Espe (Einbaum daraus)'jŭχ 'Baum'
     
    ? manysi/vogul qāp: -qāp-jiv 'Tanne'jiv 'Baum'Alhqvist [wog]
    TJkɛ̮̄p 'Kahn'WV: 95
    KUχāp 'Kahn'
    Pkē̮p 'Kahn'
    LMk͔̕ö̭ppä 'nyárfa; Pappel'jiu̯ 'Baum'
    Soχāp 'Kahn'
    Nχāpχä 'nyárfa; Pappel'MSz
    Nχapγä 'nyárfa; Pappel'
    Nχapχä-jiu̯ 'nyárfa; Pappel'jiu̯ 'Baum'MK4: 273
    Nχappä 'nyárfa; Pappel'


    Magyarázat
    MagyarDeutsch

    Die Zugehörigkeit des wotj. Wortes ist wegen des in erster Silbe unsicher.

    In den obugrischen Sprachen ist ein Bedeutungswandel 'Baum, Baumstamm' → 'aus einem Baum ausgehöhltes Boot' → 'Boot, Kahn' anzunehmen; vgl. finn. haapa 'Espe' ~ haapio 'espener Kahn', olon. hoŋgu 'große Fichte, Föhre' ~ hoŋgoi 'Kahn, Kähnchen'; dt. Baum ~ Einbaum .

    In dem von Liimola (FUF 22: 172—3; s noch FUV) hierher gestellten Wort wog. kē̮p, χɑ̄p : KO ē̮wkē̮p 'Türsturz', So. ɑ̄wiχɑ̄p 'Schwelle und Sturz' usw. ist eine ursprüngliche Verbindung *mp anzunehmen (vgl. ostj. χamp 'Schwelle, Sturz'), und deshalb gehört es nicht hierher.

    Der Vergleich der obugrischen Wörter mit ung. hajó 'Schiff' (Munkácsi: NyK 23: 89, 120, 25: 271; Munkácsi: Ethn. 4: 268; NyH7; SzófSz.; FUV) kann wegen lautlicher Schwierigkeiten nicht angenommen werden; s. unter *kojwa 'Birke' U.

    N. Sebestyén (NyK 51: 425) nimmt als ursprüngliche Bedeutung 'Fichte' an und stellt auch lapp. Wfs. ɢàị̑p̀iε 'Kiefer' hierher. Das ist nicht akzeptierbar.



    Bibliográfia
    • Toivonen: FUF 15: 71 = Finnisch-ugrische Forschungen. 1–13, Helsingfors – Leipzig 1901–1913; 14–, Helsingfors [später:] Helsinki 1914–.
    • Liimola: FUF 22: 172 = Finnisch-ugrische Forschungen. 1–13, Helsingfors – Leipzig 1901–1913; 14–, Helsingfors [später:] Helsinki 1914–.
    • FUV = Collinder, Björn, Fenno-Ugric Vocabulary. An Etymological Dictionary of the Uralic Languages. Stockholm 1955.